Service-Hotline 01 38 600 täglich 08:00 – 22:00 Uhr

täglich 08:00 – 22:00 Uhr 01 38 600
  • Kroatien und Italien im Spätsommer

Kroatien und Italien im Spätsommer

Raus aus dem kalten Grau und rein ins bunte Leben: Der Herbst in Italien und Kroatien ist etwas ganz Besonderes. Dann, wenn sich der Sommer langsam verabschiedet, eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten. Für gewisse Aktivitäten und Unternehmungen ist es im Hochsommer einfach zu heiß. Gerne stellen wir Ihnen Italien und Kroatien von einer ganz neuen Seite vor. Von einer Seite, die Sie unbedingt einmal näher kennenlernen sollten.
Dank der angenehm warmen Temperaturen ist auch noch der Sprung ins Meer noch möglich. In Italien an der oberen Adria, an der Etruskischen Küste oder am südlichen Gardasee werden Urlaubsträume wahr! Zieht es Sie eher nach Kroatien? Dann empfehlen wir Ihnen Opatija, Umag und Novigrad sowie Rovinj. Wohin führt Ihre nächste Reise?

Obere Adria

Lignano und Bibione
Schwimmen, radeln und zum Abschluss ein Glas Wein. Klingt für Sie nach einem perfekten Urlaubstag? Dank der noch sommerlichen Temperaturen ist all das auch noch im Herbst möglich. Dann, wenn sich die Strände langsam leeren, ist der perfekte Zeitpunkt, um sich noch einmal eine Auszeit zu gönnen. Apropos Strand: Die Liegen und Sonnenschirme stehen bis Ende September am Strand bereit. Wer lieber aktiv ist: Wie wäre es mit einer Radtour mit dem Fat Sand Bike?
Natürlich stehen auch kulinarische Hochgenüsse auf dem Plan. Zahlreiche Weinkellereien laden zu Weinverkostungen ein. Welche ist Ihre liebste Sorte?

Jesolo und Caorle
Italienisches Flair so weit das Auge reicht: Gerade im Spätsommer lohnt sich ein Urlaub. Genießen Sie den wunderschönen Sonnenaufgang bei einem Strandspaziergang am Morgen. Das Wellenrauschen im Ohr und den kühlen Sand zwischen den Zehen. Das ist Erholung, wie sie im Buche steht!
Flanieren Sie durch die schöne Altstadt von Caorle und nehmen Sie in einem kleinen Café Platz. In welches Geschäft zieht es Sie als nächstes? An jeder Ecke finden Sie in Jesolo und Caorle kleine Läden, die es zu besuchen lohnt. Caorles Altstadt ist lebendig und strahlt einen umwerfenden Charme aus. Der Hafen vereint Nostalgie und Moderne perfekt.
Von Jesolo aus können Sie verschiedenste Tagestrips machen. Wie wäre es zum Beispiel mit Venedig, Treviso, Triest oder sogar Ljubljana?


Grado

Der Herbst hält schön langsam Einzug. Genau die richtige Zeit, um die Insel und ihre Bewohner kennenzulernen. Besonders lohnenswert sind Ausflüge in die Lagune zwischen den Casoni und dem Barbana Sanctuary. Naturliebhaber besuchen die Naturschutzgebiete. Haben Sie sich schon einmal am „Birdwatching“ versucht? Hier können Sie es probieren. Ein besonderes Highlight ist die Altstadt von Grado. Schlendern Sie durch die Gassen und gönnen Sie sich die eine oder andere Köstlichkeit.


Tipps:
  • Märkte als Shoppingmekka – Jesolo (Freitag), Grado (Samstag), Lignano (Montag), Bibione (Dienstag)
  • Radtouren in die Lagune und ins Naturschutzgebiet
  • Venedig und Chioggia abseits des Sommertrubels
  • Therme Bibione als Schlechtwetterprogramm
  • Gorizia „Görz“ – Grenzstadt mit Geschichte

Südlicher Gardasee


Haben Sie genug von der Kälte? Dann haben wir genau das Richtige für Sie! Im mediterranen Süden des Gardasees ist es im Vergleich zum Norden ungefähr zwei bis drei Grad wärmer. Wenn Sie gerne Wandern oder Radfahren gehen, sind die Alpen und deren Ausläufer ideal für Erkundungstouren. Traumhafte Wander- und Radwege versüßen Ihnen Ihren Urlaub. Das Highlight: Der ungetrübte Blick auf den Gardasee.

Wasserliebhaber kommen nicht zu kurz: Die Winde „Ora“ und „Peler“ sorgen für den nötigen Auftrieb und lassen Wind- und Kitesurfen zum echten Vergnügen werden. Auch Badenixen werden ihre Freude haben: An warmen Tagen lohnt sich ein Sprung in den See allemal. Die klare und kühle Luft im Spätsommer wirkt wie eine Medizin. Medizin gegen das Fernweh.
Tipps:
  • Gardaland, Movieland und Sea Life
  • Ausflug nach Verona
  • Villa Albertini in Garda
  • Seepromenade in Bardolino
  • Festungsgürtel Peschiera

Etruskische Küste Italien


Bevorzugen Sie schier endlos lange Strände, die von Pinienwäldern umsäumt sind oder kleine, eher verstecke Strände in Buchten? An der Etruskerküste müssen Sie sich nicht entscheiden. Im Norden beginnt die Küste felsig, danach wird sie flach mit breiten Stränden. Nach dem Golf von Baratti bis zur Hafenstadt Piombino wird sie wieder steil. Die kleinen Buchten sind dort teilweise nur über das Meer erreichbar - ein richtiges Abenteuer.

Livorno:
Der Ort ist mit den ehemaligen Sommersitzen von Adelsfamilien und der Residenz von Marinekapitänen das Aushängeschild für einen exklusiven Urlaub an der toskanischen Küste.
Unser Highlight: Die Jugendstilvillen, die an den Abhängen zum Meer gebaut wurden.

Antignano und Quercianella:
Die Küste verwandelt sich in eine von Wind und Wellen gezeichnete Landschaft. Wenn Sie von Antignano Richtung Quercianella fahren, kommen Sie am Turm von Calafuria vorbei. Nehmen Sie sich Zeit und schauen Sie genauer hin. Was Sie erwartet? Eine Aussicht über die Steilküste, die in das kristallklare Wasser abfällt! Diesen Ausblick werden Sie so schnell nicht vergessen!
Tipps:
  • Fahrradtouren: Küstenstraßen mit schattigen Pinienhainen oder das hügelige grüne Hinterland garantieren abwechslungsreiche Touren
  • Der hängende Garten in Riparbella
  • Tierpark Gallorose in Cecina
  • Cavallino Matto – grünste Freizeitpark Mittelitaliens
  • Mercato Central in Livorno – klassizistische Markthalle


Opatija in Kroatien

Hier flanierte bereits der Kaiser gern. Auch heute ist das imperiale Flair immer noch spürbar. Nicht umsonst heißt die Stadt auch „Perle an der Adria“. Im Herbst, wenn es in Österreich schon kühler wird, finden Sie in Opatija einen bezaubernden Ort zum Sonne tanken und Genießen. Das reiche kulturhistorische Erbe ist an jeder Ecke präsent. Wo finden Sie das perfekte Fotomotiv? Bei so viel Schönheiten ist die Auswahl gar nicht leicht. Aber die Statue vom „Mädchen mit der Möwe“ ist wohl das berühmteste Symbol der Küstenstadt. Unbedingt besuchen sollten Sie auch die Parkanlagen mit Meerblick. Ist Opatija auch für gutes Essen bekannt? Auf jeden Fall! Liebhaber der mediterranen Küche werden begeistert sein. Lokale Gewürze, frische, saisonale Zutaten und vor allem die ausgezeichneten Kvarner Meeresfrüchte beeindrucken Gourmets.

Unser Highlight: Die Küstenpromenade „Lungomare“ oder „Promenade Franz Josef I“ ist 12 Kilometer lang und führt Sie zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Opatijas. Der Weg liegt direkt am Meer. Sie bewundern alte Hotels, prächtige Parkanlagen und imposante Villen.


Tipps:
  • Ausflug nach Rijeka
  • Villa Angiolina & Botanischer Garten
  • Walk of Fame mit kroatischen Berühmtheiten
  • Fischerdörfchen Volosko


Umag & Novigrad


Langsam aber sicher neigt sich der Sommer dem Ende zu. Die Zeit scheint fast stillzustehen. Der Himmel scheint greifbarer denn je. Der Spätsommer in Istrien bringt Ihnen einen reich gedeckten Tisch voller Köstlichkeiten. Der Duft von Trüffeln steigt Ihnen in die Nase und der goldene Malvasia-Wein sticht Ihnen ins Auge. Ihr Blick schweift Richtung Meer und Sie trauen Ihren Augen kaum. Sie sehen einen Badegast im Meer - kann das sein? Ja! In den letzten Jahren hat sich die Badesaison bis weit in den Oktober verlängert.

Umag:
Das kristallklare Meer lockt von Mai bis Oktober Badegäste an. Aber auch touristisch hat Umag einiges zu bieten. Auf den Hügeln im Hinterland entdecken Sie wunderschöne Städtchen mit einem atemberaubenden Blick auf die umliegende Vegetation.

Novigrad:
Die Stadtmauer erzählt Ihnen die Geschichte Novigrads. Der Ort hat eine bewegte Vergangenheit, wertvolles Kulturgut und Traditionen. Gut ausgebaute Radwege entlang der Küste bringen Sie zu bezaubernden Dörfern oder auf die
Berge des südlichen Istriens. Auch schwimmen ist dank des milden Klimas von Mai bis Ende Oktober möglich.
Tipps:
  • Stadtmauern von Umag mit teils erhaltenem Stadttor
  • köstliche Meeresfruchtspeisen in vielen Restaurants
  • Leuchtturm von Savudrija
  • Ausflüge mit dem Boot in die naheliegenden Buchten
  • Vogelreservat Antenal-Mirna
  • Wein- und Olivenölpfade


Rovinj in Kroatien

Zum Ende des Sommers wird es Zeit, etwas weiter in den Süden zu fahren. Rovinj in Kroatien ist der ideale Ort für einen angenehmen Urlaub im Spätsommer. Spaziergänge in der Natur, zum Beispiel im Waldpark goldenes Kap, lassen Sie die letzten warmen Sommertage so richtig genießen. Für Abenteuerlustige organisiert der örtliche Tourismusverband eine Radtour zu den archäologischen Stätten in der Nähe.

Für Feinschmecker ist der Herbst ein wahres Füllhorn an Köstlichkeiten. Rovinj ist bekannt für seinen Wein- und Olivenanbau. Beim Besuch eines Winzers kann man gleich vor Ort bei der Herstellung der neuen Weine dabei sein. Und natürlich darf die Verkostung nicht fehlen! Ein Besuch bei den Olivenbauern lohnt sich alle mal. Probieren Sie dort die lokalen Sorten rožinjola und buža.

Unser Tipp: Eine Flasche Wein oder Olivenöl von lokalen Bauern eignet sich immer als tolles Geschenk für Ihre Liebsten.
Tauchen Sie noch mehr in das kroatische Leben ein. Es gibt tolle Ausflugsziele zu entdecken: das Amphitheater in Pula oder die Euphrasius Basilika in Poreč zeugen von der traditionsreichen Vergangenheit der Region. Wen es aufs Wasser zieht, dem können wir die traumhaften Bootsausflüge zum Rovinjer Archipel, zum Limski Kanal und dem Nationalpark Brijuni empfehlen.

Tipps:
  • Waldpark Goldenes Kap
  • Viele Wellnesszentren in Rovinj zB Albaro Wellness & Spa, Art Wellnesszentrum
  • Bootsfahrt zu den Rovinjer Inseln
  • Olivenöl-und Weinstrassen
  • Ausflug in den Nationalpark Brioni

HOFER REISEN Angebote zum Reisethema Kroatien und Italien im Spätsommer

Filter hinzugefügt:

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, sollten Sie JavaScript aktivieren.