Hotline 01 38 600 täglich 08:00 – 22:00 Uhr

täglich 08:00 – 22:00 Uhr 01 38 600

Namibia, Simbabwe & Botswana - Rundreise

Reisecode: 9713365

Namibia, Simbabwe & Botswana - Rundreise

Simbabwe, Botswana & Namibia

Hotels und Lodges

  • Frühstück und Halbpension
  • 18 Tage
  • inkl. Flug ab/bis Wien
Termine: 12.05.23 - 25.09.23
pro Person ab € 3.399,-
jetzt buchen

Inklusiv-Leistungen

  • Bahnfahrt mit den ÖBB in der 2. Klasse ab allen ÖBB Bahnhöfen zum Flughafen Wien und zurück
  • Linienflug (Economy Class) mit einer renommierten Airline ab/bis Wien nach Victoria Falls und retour von Windhoek inkl. 23 kg Gepäck (mit Umsteigeverbindungen)
  • Flughafentaxen und Sicherheitsgebühren
  • 15 x Übernachtung in Hotels der Mittelklasse und in Lodges
  • Verpflegung: 15 x Frühstück und 2 x Abendessen
  • Alle Transfers im klimatisierten Reisebus
  • Alle Ausflüge, Nationalparkgebühren, Eintritte und Besichtigungen lt. Reiseverlauf
  • Örtliche deutschsprachige Reiseleitung
  • Victoria Falls in Simbabwe: Die einheimischen Stämme nennen die Fälle „Mosi oa Tunya“ – der Rauch der donnert
  • Pirschfahrten im Chobe-Nationalpark in Botswana und im unberührten Mahango-Nationalpark in Namibia
  • Bootsfahrten am Sambesi Fluss in Simbabwe und Chobe Fluss in Namibia
  • Unternehmen Sie Pirschfahrten durch den Etosha-Nationalpark mit Straußen, Antilopen, Zebras, Elefanten und Löwen
  • Genießen Sie den Blick auf den Brandberg, Namibias höchster Berg inklusive Felsmalereien
  • Fahren Sie durch Sossusvlei, mit den höchsten Dünen der Welt
  • Erkunden Sie Windhoek, welches bis Mitte des 19. Jahrhunderts zu den deutschen Kolonien in Afrika gehörte, bei einer Stadtrundfahrt
Saisonen Termine DZ EZ
Saison A12.05.23 – 29.05.23
09.06.23 – 26.06.23
€ 3.399,-€ 3.799,-
Saison B08.09.23 – 25.09.23€ 3.599,-€ 3.899,-
Saison C18.08.23 – 04.09.23€ 3.899,-€ 4.199,-
Alle Preise pro Person und Aufenthalt

Belegungsinformation

Doppelzimmer (DZ): Mindest-/Maximalbelegung = 2 Erwachsene.
Einzelzimmer (EZ): Mindest-/Maximalbelegung = 1 Erwachsener.

Reiseverlauf

Tag 1 Anreise • Flug nach Victoria Falls.
Tag 2 Victoria Falls • Ankunft, Begrüßung durch die deutschsprachige Reiseleitung und Transfer zur Unterkunft. Rest des Tages zur freien Verfügung.
Tag 3 Victoria Falls • Nach dem Frühstück geht es zu den Wasserfällen. Auf dem Weg können Sie am „Big Tree“ halt machen, um Fotos zu machen. Sie werden von einem unserer qualifizierten Guides durch den Regenwald begleitet, der selbst eine kurze Geschichte der Wasserfälle erzählt und die Flora, Fauna, Vögel und Wildtiere sowie andere Sehenswürdigkeiten detailliert beschreibt. Sie helfen Ihnen auch gerne mit Fotos, während Sie diesen spektakulären Wasserfall besuchen. Regenmäntel werden bei Bedarf zur Verfügung gestellt. Am Nachmittag erleben Sie eine Sambesi Sunset Cruise. Es ist eine hervorragende Möglichkeit, sich zu entspannen und die Schönheit des Sambesi Flusses zu genießen. Mit etwas Glück können Sie eine Vielzahl von Tieren sehen, einschließlich Nilpferde, Krokodile, Elefanten und viele verschiedene Vogelarten. Die Bootsfahrt ist eine sehr beliebte Aktivität um außergewöhnliche Bilder gegen den afrikanischen Sonnenuntergang zu machen. Die Bootsfahrt beinhaltet Fingersnacks, Bier, Wein, lokale Spirituosen und alkoholfreie Getränke.
Tag 4 Victoria Falls – Kasane (ca. 80 km) • Vormittags haben Sie die Möglichkeit, einen Helikopterflug über die Wasserfälle zu machen (optional zubuchbar). Mittags geht es weiter nach Botswana. Eingebettet in der nordöstlichen Ecke von Botswana, am Ufer des berühmten Chobe River, liegt die malerische kleine Stadt Kasane vor der Tür des spektakulären Chobe-Nationalparks. Es gibt keine Begrenzungszäune, die das Dorf vom Park trennen und Tiere wie Elefanten und Nilpferde werden oft entdeckt, wie sie durch die Stadt wandern. Wenn Sie auf der Suche nach schwer fassbaren Tieren sind, besuchen Sie die Sedudu Valley Road, wo große tote Bäume temporäre Häuser für Leoparden bieten. In Kasane steht ein alter Baobab-Baum, der einst als einheimisches Gefängnis diente. Nachmittags gibt es genug Zeit in Eigenregie den Markt zu erkunden und Souvenirs zu erstehen.
Tag 5 Kasane – Chobe-Nationalpark​​​​​ (ca. 50 km) • Morgenpirschfahrt im Chobe-Nationalpark über die Lodge. Danach geht es an die Grenze und die Reise geht weiter nach Namibia. Nachmittags Bootsausflug auf dem Chobe River, der die nördliche Grenze des Chobe-Nationalparks, der für seine hohe Anzahl an wilden Tieren, vor allem Elefanten bekannt ist, bildet. Neben den vielen Elefanten können Sie auch häufig Flusspferde und Krokodile zu Gesicht bekommen. Täglich kommen Herden von Antilopen und auch Büffel an den Fluss zum trinken und mit etwas Glück sieht man auch einen Löwen am Ufer des Flusses. Das Gebiet um den Chobe River weist viele verschiedene Vegetationsarten auf, wie zum Beispiel Sandveld, Mopanewälder, Überschwemmungsebenen und Graslandschaften (wasserstandsabhängig, von Juni bis Dezember kann wegen dem niedrigen Wasserstand auch gegebenenfalls eine Pirschfahrt im Fahrzeug gemacht werden).
Tag 6 Chobe-Nationalpark​​​​​ – Mahango-Nationalpark (ca. 380 km) • Nach dem Frühstück Fahrt in die Divundu Region mit dem Mahango-Nationalpark. Nach Ankunft in der Lodge, können Sie an einer fakultativen Aktivität (z. B. Fischen, Village Tour, Okavango Bootssafari) teilnehmen (zahlbar vor Ort).
Tag 7 Mahango-Nationalpark • Naturrundfahrt im Buffalo Game Park und Mahangu-Nationalpark: Der Mahango-Nationalpark liegt im westlichen Teil des Caprivi und ist Teil des KAZA Transfrontier Parks. Mahango wurde im Jahr 1989 offiziell als Nationalpark deklariert – mit Fokus auf den Schutz der Büffel in Namibia. Der Mittelpunkt des Mahango-Nationalparks ist der Fluss Okavango. Man kann eine Vielzahl an Tieren beobachten, die sich in der Nähe des Flusses aufhalten. Der Okavango Fluss ist voll von Krokodilen und Nilpferden und in der Trockenzeit findet man häufig am Flussufer zahlreiche Herden von Elefanten. Mit über 400 verschiedenen Arten, die dort verzeichnet wurden, gibt es im Mahango Wildreservat außerdem eine erstaunliche Vielfalt an Vögeln. Andere Tiere, die im Mahango ansässig sind, sind zum Beispiel: Rotantilope, Zobel, Antilopen, Wasserbüffel, Riedböcke, Buschböcke, Ente, Gänse und Reiher. Die Landschaft des Mahango-Nationalparks besteht aus trockenem Waldland und einer üppigen Ufervegetation mit einigen wenigen Affenbrotbäumen, die verstreut an den Ufern des Okavango Deltas liegen. Im Buffalo Game Park hat man die Chance, große Herden Büffel oder Elefanten zu sehen, sowie einige seltene Vögel.
Tag 8 Mahango-Nationalpark – Tsumeb (ca. 520 km) • Fahrt in die Umgebung Tsumeb, auch „Tor zum Norden“ Namibias bezeichnet. Gleichzeitig ist es das nächste urbane Zentrum des berühmten Etosha-Nationalparks. Nachmittag zur freien Verfügung, besuchen sie das Ars & Crafts Centre oder das Tsumeb Museum in Eigenregie (zahlbar vor Ort).
Tag 9 Etosha-Nationalpark (ca. 300 km) • Weiterfahrt in den Etosha-Nationalpark, wo Sie den ganzen Tag die Wildbeobachtungsfahrt im Reisefahrzeug erleben, auf der Suche nach Raubtieren, Antilopen, Reptilien und einer riesigen Anzahl an Vögel. Die Fahrzeuge ermöglichen mit den großen Schiebefenster die bestmögliche Sicht auf die Tiere und Landschaft. Je nach Jahreszeit, werden verschieden Routen gefahren, jedoch konzentrieren sich diese hauptsächlich auf die zahlreichen Wasserstellen, wo sich die Tiere sammeln um ihren Durst zu löschen.
Tag 10 Etosha-Nationalpark • Der Besuch des Etosha-Nationalparks gehört zu den Highlights einer jeden Namibia Reise. Ganztägige Pirschfahrt durch den Park nach Osten, um die verschiedenen Wasserstellen zu erkunden. Etosha wurde bereits 1907 von der Deutsch-Südwestafrikanischen Verwaltung zum Wildschutzgebiet erklärt. Im Zentrum liegt eine ausgedehnte Salzpfanne, umgeben von Gras- und Dornsavannen, Mopane-Buschland im Westen sowie Trockenwald im Nordosten. Einstmals, vor rund zwei Millionen Jahren, gab es hier einen riesigen See, der durch den Kunene-Fluss gespeist wurde und später durch Änderung des Flussverlaufs allmählich austrocknete. Die Pfanne ist nahezu immer trocken. Besonders im südlichen Teil des Parks liegen jedoch verstreut zahlreiche Wasserlöcher, Lebensgrundlage für den Wildbestand im Etosha-Nationalpark. Nahezu die gesamte Palette an afrikanischem Großwild ist im Park vertreten, und natürlich auch Elefant, Nashorn, Löwe und Leopard. Basierend auf einer per Flugzeug durchgeführten Tierzählung gibt es derzeit rund 250 Löwen im Park, 4.000 Gnus, 8.000 Oryxantilopen, 300 Nashörner, 2.500 Giraffen, 6.000 Zebras und über 2.000 Elefanten. Von den zierlichen Springböcken gibt es fast 20.000 Exemplare. Der Nationalpark ist gut erschlossen. Schotterpisten führen zu den verschiedenen Wasserlöchern, wo man die Tiere am besten beobachten kann. Optional kann auch die Ganztagspirschfahrt in einem offenen Safarifahrzeug voraus gebucht werden (optional zubuchbar).

Tag 11 Etosha-Nationalpark – Swakopmund (ca. 400 km) • Nach dem Frühstück geht es über Uis, einem ehemaligen Zinnminendorf, an den Atlantischen Ozean und entlang der Küste nach Swakopmund, Namibias beliebtestem Ferienort, dessen Erscheinung und Charakter an eine deutsche Kleinstadt erinnert. Unterwegs passieren Sie den Brandberg, wo Sie auch einen Stop zur Besichtigung der Felsmalereien machen. Der Brandberg ist mit einer Höhe von 2.579 Metern über dem Meeresspiegel der höchste Berg Namibias. Das Massiv ist das Überbleibsel eines riesigen Vulkans, der vor etwa 130 Millionen Jahren aktiv wurde. Am Brandberg wurden bis heute fast 45.000 Felsmalereien entdeckt, zumeist an Überhängen und in unzugänglichem Gelände, die auf einen hohen Tierreichtum in vergangener Zeit hindeuten. Die bekannteste von ihnen ist die ca. 45 cm große Weiße Dame (White Lady), die 1917 von Reinhard Maack entdeckt wurde (die Wanderung zu dieser Felszeichnung dauert etwa 45 Minuten, man sollte diesen Besuch mit genügend Wasser und mit einer Zeiteinrechnung von etwa 2 Stunden unternehmen). Das Brandbergmassiv geriet jüngst durch die sensationelle Entdeckung einer neuen Insektenordnung, der sogenannten Gladiatoren, die nur in dieser indigenen Region vorkommen, ins Rampenlicht der Forschung. Danach Weiterfahrt nach Swakopmund: wie eine Fata Morgana erhebt sich aus dem Wüstensand der Namib die drittgrößte Stadt Namibias. Je näher man der Stadt kommt, umso mehr nimmt die Wüstenhitze ab und schließlich grüßt den Reisenden eine von Palmen geschmückte Allee die ins Stadtzentrum führt. Swakopmund verfügt über eine große Auswahl an Hotels, Pensionen und Restaurants und verschiedene Cafés, in denen man typisch deutsche Kuchen und Torten bekommt. Swakopmund ist auch bekannt als Namibias Adrenalin Zentrum für Abenteuer lustige Reisende. Ob Jung oder Alt, hier werden Sie bestimmt eine Aktivität finden die Ihren Urlaub an der Küste noch interessanter macht.
Tag 12 + 13 Swakopmund • Die Tage stehen Ihnen zur freien Verfügung. Es können auch optionale Ausflüge vorausgebucht werden. Die gut erhaltenen Jugendstilbauten aus der deutschen Kolonialzeit geben dem Städtchen eine reizvolle Atmosphäre und prägen das Stadtbild. Viele dieser Gebäude stehen unter Denkmalschutz, wie zum Beispiel der Bahnhof, das Gericht und das Gefängnis. Ein Besuch des Heimatmuseums, der Kristall Galerie und des Aquariums lohnt sich (nicht eingeschlossen). Die Strandpromenade, Palmen Alleen und Parkanlagen geben dem Küstenort eine ruhige und entspannte Atmosphäre. Genießen Sie einen Spaziergang am kilometerlangen Atlantikstrand.
Tag 14 Namib Wüste (ca. 400 km) • Es geht an die Grenze der Namib Wüste. Sie reisen in die Umgebung des Sossusvleis, wo einige der höchsten Dünen der Welt aus dem Sandmeer herausragen. Dieses spektakuläre Naturschauspiel besuchen Sie dann früh am nächsten Morgen mit aufgehender Sonne. In der Lodge haben Sie die Gelegenheit, sich nach der Fahrt am Pool zu entspannen oder eine Wanderung bzw. Naturrundfahrt in der schönen Umgebung zu unternehmen (fakultativ, zahlbar vor Ort).
Tag 15 Sesriem – Sossusvlei – Deadvlei – Sesriem • Früh morgens Fahrt bei aufgehender Sonne zum Deadvlei und Sossusvlei, einer riesigen Lehmbodensenke, die von den höchsten Dünen der Welt umringt ist. Das Gebiet ist ein einziges Märchen aus Sand, soweit das Auge reicht. Die Farbschattierungen variieren von blass gelb bis zu leuchtenden Rot- und Orangetönen. Möglichkeit, auf eine dieser hohen Dünen hinaufzusteigen. Diese Dünenlandschaft lässt einen in eine Welt ohne Zeit versinken. Anschließend Besuch des Sesriem Canyons, wo der Tsauchab-Fluss über Millionen Jahre eine tiefe Schlucht in die Sand-, Kies- und Konglomeratschichten des Namib Randes ausgespült hat.
Tag 16 Windhoek (ca. 350 km) • Das Abenteuer Afrika geht nun langsam zu Ende und Sie erreichen am frühen Nachmittag die hügelige Landschaft nach Windhoek. Es folgt eine kleine Stadtrundfahrt zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der alten Kolonialstadt und jetzigen Hauptstadt des Landes. Die Hauptstraße der Stadt ist die Independence Avenue. Das Stadtbild ist von einer Mischung aus kolonialen und zunehmend modernen Bauten des 20. Jahrhunderts geprägt. Dieser Kontrast in der Architektur spiegelt die Geschichte des Landes wider und verleiht der Stadt einen einmaligen Charme. Sie werden die verschiedenen Kolonialbauten aus der Gründerzeit sehen wie z. B. die Christuskirche, die Alte Feste (in dem sich nun das Reiterdenkmal befindet), den Regierungssitz, auch Tintenpalast genannt. Anschließend Transfer zum Hotel in Windhoek.
Tag 17 Rückreise • Transfer zum Flughafen und Rückflug.
Tag 18 Ankunft in Wien und individuelle Heimreise.

Halbpension mit 10 x Abendessen (exkl. Getränke): € 319,- p. P.

(in Swakopmund ist kein Abendessen dabei)

Helikopterflug über die Victoria Falls (Tag 4): € 149,- (12 Min.) bzw. € 289,- (25 Min.) p. P.

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die Kraftstoffabgabe (Fuel Levy) und die Regierungsgebühr (Government Fee) in Höhe von ca. USD 25,- bis 30,- vor Ort bezahlt werden muss.

Ganztagspirschfahrt im Etosha-Nationalpark in einem offenen Safarifahrzeug (Tag 10, Mindestteilnehmerzahl 4 Personen): € 89,- p. P.

„Marine Dune Day“ inkl. Mittagessen und Getränke (ganztags, Tag 12, Dauer ca. 7,5 Std.): € 199,- p. P.

Der beliebte Meeres- und Dünen Tag ist eine Kombination der Katamaran-Fahrt in der Bucht von Walvis Bay und einer abenteuerlichen Allradfahrt nach Sandwich Harbour. Genießen Sie eine erlebnisreiche Fahrt zum Pelican Point und durch die schöne Bucht von Walvis Bay. Außer Pelikanen und Pelzrobben können Sie mit etwas Glück auch Delfine, Wale oder scheue Wasserschildkröten entdecken. Gegen 12:30 Uhr endet die Katamaran-Fahrt und es geht weiter mit der Allradfahrt über steile Dünen zum Sandwich Harbour. Unterwegs genießen Sie frische Austern und kalten Sekt, bevor Sie wieder die Walvis Bay Waterfront erreichen.

„Lebende Wüste“ Tour (Tag 13, Dauer ca. 5 Std.): € 69,- p. P.

Diese Tour ist ein einmaliges 4 x 4 Erlebnis, welches sich in den Dünen kurz außerhalb Swakopmund abspielt. Die Tour ist informativ, macht Spaß und wird für Sie zu einem unvergesslichen Erlebnis! Wenn Sie erst einmal die Tiere und Pflanzen sehen, welche in der Wüste überleben, werden Sie die Namib Wüste mit ganz anderen Augen betrachten. Es gibt viel zu fotografieren! Tiere, die Sie entdecken können, sind Wüstengekkos, Insekten, Spinnen, Skorpionen und Chamäleons u.v.a.

Scenic Flight (Panoramaflug) ab/bis Swakopmund über Sossuvlei (Tag 13, Dauer ca. 2,5 Std., Mindestteilnehmerzahl 5 Personen): € 499,- p. P.

Bei diesem beliebten Rundflug zum Sossusvlei verlassen Sie Swakopmund und fliegen über die karge Wüste Namib, den Fluss Kuiseb und Canyon bis hin zum Tsondabvlei. Anschließend fliegen Sie über die atemberaubende Umgebung des Sossusvlei. Die Sanddünen von Sossusvlei in der Wüste Namib sind vermutlich die höchsten Dünen der Welt. Die Farben und Schattierungen in der Dünenlandschaft ändern sich ständig. Das Deadvlei ist sehr bekannt wegen der vielen toten Kameldornbäume, wovon einige über 800 Jahre alt sind. Von Sossusvlei überfliegen Sie das bizarre Diamantensperrgebiet. Aus der Luft erkennen Sie die Überreste dreier Diamantenminen. Danach fliegen Sie entlang der Atlantikküste, vorbei an mehreren Robbenkolonien sowie den Wracks der gestrandeten Schiffe „Eduard Bohlen“ und „Shaunee“. Wir überfliegen das Feuchtgebiet bei „Sandwich Harbour“, die Salzmine südlich von Walfish Bay und auch den Urlaubsort Langstrand, bevor Sie wieder Swakopmund erreichen.
Reisen Sie mit unserem Bahnzubringer entspannt und staufrei ab/bis allen ÖBB Bahnhöfen zu Ihrem Flug ab Flughafen Wien.

Wichtige Hinweise

  • Gültig für Fahrten auf der gebuchten Strecke auf allen von den ÖBB betriebenen Zügen (einschließlich Railjet, ICE, EC, IC und Nahverkehrszügen) mit Ausnahme von ÖBB Nachtreisezügen (EN - EuroNight).
  • Das Ticket für die Hinreise ist bereits 1 Tag vor Ihrem Flug gültig und das Ticket für die Rückstrecke ist am Rückflugtag und am Folgetag gültig. Somit ermöglichen die Bahntickets Ihnen eine entspannte An- und Abreise zum/vom Flughafen. Ab Reiseantritt muss die Rückfahrt dann innerhalb von 36 Stunden beendet sein.
  • Die Bahntickets gelten auf allen von den ÖBB betriebenen Strecken.
  • Eine Sitzplatzreservierung ist nicht inkludiert. Die Sitzplatzreservierung wird empfohlen und kann unter www.oebb.at und bei den Ticketschaltern der ÖBB während der Öffnungszeiten durchgeführt werden.
  • Keine Kombination mit Tarifermäßigungen der ÖBB (z. B. VORTEILSCARD) möglich.
  • Die Bahntickets gelten nur in Verbindung mit einem gebuchten Flug ab dem Flughafen Wien. Die Voucher des Fluges müssen bei der Fahrkartenkontrolle vorgelegt werden.
  • Die Barablöse oder Erstattung für das Bahnticket ist nicht möglich.
  • Es gelten die Tarifbestimmungen der ÖBB in der jeweils gültigen Fassung.

Zu-/Ausstiegsstellen

  • Alle ÖBB Bahnhöfe
Hinweis: Die gewünschte Zustiegsstelle muss bei Buchung bekannt gegeben werden.

Fahrplanauskunft

Informationen zum aktuellen Fahrplan finden Sie hier

Ticketabholung

Sie erhalten zur Abholung Ihres ÖBB Tickets einen Abholcode. Mit diesem Abholcode können Sie Ihr Ticket bei allen stationären ÖBB-Ticketautomaten abholen. Der Abholcode ist kein Bahnticket!

Drücken Sie am Ticketautomaten auf der Startseite die Taste „Tickets abholen und Tickets drucken“. Geben Sie dann den Abholcode ein und drucken Sie das Ticket aus. Ihr Ticket ist bereits bezahlt. Bitte holen Sie Ihr Bahnticket zeitgerecht vor Abfahrt des gewählten Zuges ab und checken die Daten inkl. Start- und Zielbahnhöfe.

Wir bitten um Abholung der Tickets am Automaten und detaillierte Kontrolle bzgl. Datum, Strecke und Anzahl der reisenden Personen bis spätestens 72 Stunden vor der Abreise. Danach ist keine Änderung mehr möglich!

Vor- und Nachübernachtung in Wien

Um entspannt Ihre Reise antreten zu können bzw. um sich nach einem langen Flug vor der Heimreise gut auszuruhen, buchen Sie doch ein Hotel in der Nähe des Flughafens Wien (nicht im Preis inkludiert).

Sonstiges

Mindestteilnehmerzahl 15 Personen pro Termin.
Nicht inkludiert: Trinkgelder (Empfehlung ca. € 5,-/Tag), persönliche Ausgaben, Speisen und Getränke, die nicht im Reiseverlauf erwähnt sind, Visum Simbabwe. Bitte berücksichtigen Sie, dass hierfür Kosten anfallen können. Die Informationen zur Visumbesorgung erhalten Sie mit Ihrer detaillierten Reservierungsbestätigung. Sie sind selbst für die zeitgerechte Visumbesorgung verantwortlich.
Bitte halten Sie rechtzeitig Rücksprache mit Ihrem Hausarzt bzw. dem Tropeninstitut bezüglich allfällig benötigter Impfungen.
Programmänderungen, Verzögerungen oder Routenänderungen aufgrund örtlicher Gegebenheiten (ungünstige Verhältnisse, schlechtes Wetter) vorbehalten.
Bei Buchung benötigen Sie eine gut lesbare Kopie des Reisepasses.
Bei Namensänderung nach Abschluss der Buchung, deren Ursache ausschließlich im Einflussbereich des Reisenden liegt, werden die dadurch anfallenden Mehrkosten an den Reisenden weiterverrechnet.
Eigenanreise zum Flughafen bzw. zum jeweiligen Bahnhof.

Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Hinweis COVID-19

Aufgrund der Covid-19-Pandemie empfehlen wir den Abschluss einer entsprechenden Reise-/Krankenversicherung. Abhängig von der weiteren Entwicklung kann für die Einreise ein vollständiger COVID-19 Impfnachweis verpflichtend werden. Bitte kümmern Sie sich zeitgerecht vor Anreise um die notwendigen Reisedokumente (z. B. gültiger PCR-Test, Registrierung, Zertifikate – Grüner Pass).
Bitte informieren Sie sich vorab über die Rückreisebestimmungen in Ihrem Heimatland.

Unsere Empfehlung

Das Außenministerium bietet kostenfrei eine Reiseregistrierung für alle Österreicherinnen und Österreicher, die ins Ausland reisen, an. Registrieren Sie sich vor Ihrer Auslandsreise und laden Sie sich die kostenlose App „Auslandsservice“ auf Ihr Handy und im Falle einer Krisensituation können Sie so schnell erreicht und informiert werden.

Landesinformation

Die aktuellsten Landesinformationen zu Einreisebestimmungen, Gesundheitsfragen, evtl. notwendigen Impfungen, Währung, Geldwechsel, Klima, etc. entnehmen Sie bitte den Seiten des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten (BMEIA).
Einreisebestimmungen
Bitte beachten Sie die aktuellen Informationen & Einreisebestimmungen für Ihr Reiseziel.
  • Victoria Falls: Shearwater Explorers Village
  • Kasane: Kwalape Safari Lodge
  • Chobe River: Chobe River Camp
  • Region Divundu: Ndhovu Safari Lodge, Divava Okavango Resort oder Shametu River Lodge
  • Tsumeb: Minen Hotel
  • Etosha-Nationalpark: Etotongwe Lodge oder Okaukuejo Camp
  • Swakopmund: Swakopmund Plaza Hotel
  • Region Sossusvlei: Hammerstein Lodge oder Namib Desert Lodge
  • Windhoek: Auas City Hotel
Diese Reise ist vom 17.01.2023 20:00 Uhr bis 31.07.2023 20:00 Uhr buchbar.
Änderungen an Text und Bild vorbehalten.
Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, sollten Sie JavaScript aktivieren.