• Familie Auto Urlaub Sonne

Spiele für unterwegs

Endlich ist Ferien- und Urlaubszeit: Die Koffer sind gepackt und Sie machen sich mit Ihrer Familie auf den Weg in den langersehnten Urlaub. Lange Autofahrten können sowohl für die Kleinen, als auch für Sie zu einer Herausforderung werden. Neben ausreichend kindergerechtem Proviant kommt es zudem auf regelmäßige Pausen an.
Unsere Tipps gegen Langeweile sind Spiele fürs Auto, die sich besonders gut für den spaßigen Zeitvertreib während langer Autofahrten und vor allem auch im Stau eignen. So trainieren Ihre Kinder ganz nebenbei ihr Gehirn und Sie starten stressfrei in den Urlaub.


WÖRTER BILDEN


So wird gespielt: Vor Spielbeginn spricht ein Elternteil das ABC in Gedanken durch – er startet mit einem laut gesprochenen «A» und führt das ABC in Gedanken fort. Das jüngste Kind darf jederzeit «STOPP» sagen und bestimmt somit den Buchstaben, mit dem das Spiel beginnt. Ein Mitspieler nennt ein Wort, welches mit diesem Buchstaben beginnt, dann ist der nächste Spieler an der Reihe. Dieser muss mit dem letzten Buchstaben dieses genannten Wortes ein neues Wort bilden.
Zum Beispiel: der genannte Anfangsbuchstabe ist ein «E». Der Spieler, der an der Reihe ist, sagt «Esel» – der nächste Spieler muss nun ein Wort mit «L» finden, zum Beispiel «Leiter», weiter geht es mit dem nächsten Spieler, welcher das Wort «Rasen» ausspricht u.s.w.

Geeignet für: Kinder ab ca. 7 Jahren (Beherrschen des Alphabets und ein einfacher Wortschatz sind hierfür Voraussetzungen)


ICH PACKE MEINEN KOFFER


So wird gespielt: Mit den Worten „Ich packe meinen Koffer und nehme mit …“ beginnt das jüngste Familienmitglied das Spiel und fügt anschließend einen beliebigen Gegenstand hinzu – zum Beispiel „meine Zahnbürste“. Die Spieler kommen im Uhrzeigersinn an die Reihe, wiederholen den Satz und fügen einen weiteren Gegenstand hinzu. „Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Meine Zahnbürste, meine Badehose, …“. Anschließend darf der nächste Spieler wieder einen Gegenstand hinzufügen: „Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Meine Zahnbürste, meine Badehose, mein Kuscheltier, …“. Sobald ein Spieler einen Gegenstand bei den Aufzählungen auslässt, scheidet dieser aus und kann beispielsweise als Schiedsrichter das Spiel beobachten oder mit den Geschwistern gegen die Eltern antreten.

Geeignet für: Kinder jeder Altersgruppe (bei kleinen Kindern auf ausgeglichene Gruppen achten)


ICH SEHE WAS, WAS DU NICHT SIEHST


So wird gespielt: Der Reihe nach nennen die Spieler Gegenstände aus der Umgebung, den die Mitspieler erraten müssen. Wo sich die genannten Dinge befinden dürfen, ist vor Spielbeginn abzuklären – zum Beispiel innerhalb des Autos, im einsehbaren Kofferraum usw. Der erste Spieler beginnt mit dem Satz „Ich sehe was, was du nicht siehst, und das ist …“. Anschließend nennt er noch die Farbe des gesuchten Gegenstandes. Nacheinander stellen die Mitspieler Fragen wie zum Beispiel wo sich der Gegenstand befindet, ob er essbar ist oder etwas zum Anziehen. Derjenige, der den gesuchten Gegenstand als erster errät, darf sich als nächster einen Gegenstand aussuchen und sich den Fragen der Mitspieler stellen, die jetzt raten dürfen.

Geeignet für: Kinder ab ca. 3 Jahren (bei Kleinkindern sollte darauf geachtet werden, dass die Gegenstände dem Kind bekannt sind und farblich klar und auffällig sind)


WER ODER WAS BIN ICH?


So wird gespielt: Ein einfaches Spiel für Groß und Klein. Wer sich als erster eine Person, eine Figur oder auch einen Gegenstand – die/welchen natürlich jeder Teilnehmer kennen soll - ausgedacht hat, beginnt. Die Mitspieler stellen nun abwechselnd Fragen – aber Achtung: diese müssen mit einem JA oder NEIN beantwortet werden können! Der Erste beginnt zum Beispiel: „Bist du ein Mensch?“, „Bist du berühmt?“, … er darf so lange fragen, bis die Antwort ein Nein ist – dann ist der nächste dran. Es geht weiter mit möglichen Fragen wie „Hast du vier Räder?“ usw. Abschließend dann die Frage mit der Lösung, zum Beispiel „Bist du ein Trittroller?“. Derjenige, der das Rätsel löst, ist als nächster an der Reihe.

Geeignet für: Kinder ab ca. 4 Jahren


WORTKETTEN


So wird gespielt: Dieses Spiel ist eine Abwandlung vom bekannten „Wörter bilden“. Hier geht es nicht um den letzten Buchstaben des vorher genannten Wortes, sondern um zusammengesetzte Wörter - dies sollte vor Spielbeginn erklärt werden. Wem als erster ein zusammengesetztes Wort wie z.B. "Waldbeere" einfällt, beginnt. Reihum wird nun jeweils mit dem vorigen „zweiten“ Wort wieder ein neues Wort gebildet, in diesem Fall wäre das z.B. „Erdbeereis“. Weiter geht es z.B. mit „Eisfigur“. Wem kein neues Wort einfällt, scheidet aus. So geht es weiter bis nur mehr ein Spieler übrig bleibt – dieser ist somit der Gewinner und darf das nächste Spiel aussuchen.
TIPP: Wer dieses Spiel schwieriger gestalten möchte, kann die Zeit zum Nachdenken beispielsweise auf 30 Sekunden beschränken.

Geeignet für: Kinder ab ca. 6 Jahren


GIFTIGE ZAHL


So wird gespielt: Vor Spielbeginn wird eine Zahl von 1-9 festgelegt. Ziel ist es, diese Zahl sowie die Zahlen, welche durch die bestimmte Zahl teilbar sind oder diese enthalten, im Zuge des Spielverlaufs keinesfalls auszusprechen. Stattdessen muss ein Wort, welches vorher als Ersatz festgelegt wird, gesagt werden - zum Beispiel „Seestern“. Die giftige Zahl ist beispielsweise 3. Der jüngste Mitspieler beginnt mit 1, der nächste sagt 2, der dritte muss nun „Seestern“ sagen, weiter geht es mit 4, 5 und wieder „Seestern“ und so weiter. Dieses Spiel erfordert Konzentration - denn wer sich als erster verrechnet, nicht aufpasst oder voreilig antwortet und die „giftige“ Zahl ausspricht, verliert seine Stimme und hat somit verloren.
TIPP: es kann ein Limit – je nach Alter und Rechenkenntnisse der Kinder – festgesetzt werden.

Geeignet für: Kinder ab ca. 9 Jahren


WER KENNT DAS LIED


So wird gespielt: Bei diesem Spiel geht es darum, Lieder zu erkennen. Mit einem Auszählreim wird der Beginner bestimmt. Dieser denkt sich ein allen bekanntes Lied aus. Das kann ein Kinderlied, wie „Fuchs du hast die Gans gestohlen“ oder eine Melodie von einem Film, einem Cartoon wie „Biene Maja“ oder „Tom & Jerry“ oder auch ein gerade aktueller Hit sein – je nach Alter der Kinder. Nun beginnt dieser, das Lied zu summen. Die Mitspieler müssen die Melodie erraten und wer dies als erster schafft, ist als nächster an der Reihe. Dieses lustige Spiel kann auch verlängert werden, indem die einzelnen Lieder anschließend von allen gemeinsam gesungen werden.

Geeignet für: Kinder jeder Altersgruppe


STADT - LAND - FLUSS


So wird gespielt: Damit es auch für den Lenker möglich ist, mitzuspielen und weil das Schreiben während der Fahrt leicht zu Übelkeit führen kann, haben wir dieses allseits bekannte Spiel etwas abgewandelt – dazu werden weder Stift noch Papier benötigt. Vor Spielbeginn wird jedem Mitspieler eine Kategorie zugeordnet. Diese können sein: Stadt, Land, Gewässer, Tier, Beruf, Pflanzen… je nachdem, wie viele Personen mitspielen. Die schwierigeren Kategorien übernehmen die Elternteile oder älteren Kinder. Nun wird der erste Buchstabe festgelegt, indem von einem Teilnehmer das Alphabet in Gedanken durchgegangen wird und ein anderer laut STOPP sagt. Das Spiel kann beginnen. Der Buchstabe ist z.B. „N“. Jeder Teilnehmer muss nun ein Wort mit „N“ passend zu seiner Kategorie nennen. Die passenden Antworten hierzu wären beispielsweise Nürnberg, Niederlande, Neusiedler See, Natter, Näherin, Nelke usw. Wem kein Begriff einfällt, scheidet aus, bis nur mehr ein Spieler übrig bleibt.

Geeignet für: Kinder ab ca. 9 Jahren


WER FINDET DEN FEHLER


So wird gespielt: Alle Kinder lieben Märchen, Sagen und Geschichten. Wohl kaum ein Kind kennt das Märchen von Schneewittchen, Hänsel und Gretel oder die Geschichte vom schlimmen Struwwelpeter nicht. Hier geht es um Einfallsreichtum des Erzählers und darum, genau zuzuhören. Zum Eingewöhnen beginnt am besten ein Erwachsener. Dieser erzählt ein allen bekanntes Märchen und baut kleine Änderungen ein. Der mutige Ritter, der Dornröschen aus dem Turm befreien will, ruft statt dem langen Haar nach einem langen Seil. Oder das Schneewittchen wohnt hinter den fünf Bergen bei den acht Zwergen oder ähnlich. Spaß und Abwechslung sind bei diesem Spiel auf jeden Fall garantiert.

Geeignet für: Kinder ab ca. 6 Jahren


Jetzt gleich Familienreisen entdecken

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, sollten Sie JavaScript aktivieren.