• Nationalpark Gesäuse HOFER REISEN

Nationalpark Gesäuse

Wilde Gewässer und mächtige Felswände: Im Nationalpark Gesäuse zeigt sich die Natur von ihrer schönsten Seite. Das Gesäuse gibt Kraft, schafft Erinnerungen und zieht Sie garantiert in seinen Bann. Egal ob auf dem Wasser oder zu Fuß: Entdecken Sie Natur und Kultur. Wanderer, Bergsteiger und Wildwasser-Abenteurer kommen in diesem Nationalpark auf ihre Kosten. Wussten Sie, dass man das Gesäuse "Universität des Bergsteigens" nennt? Erklimmen Sie die Gesäuseberge und setzen die 150 Jahre alte Alpinismus-Geschichte fort. Für Wanderer gilt der Hütten Rundwanderweg als lohnenswert. Dieser bringt Sie von Hütte zu Hütte. Genießen Sie das Alpenglühen am Abend und bereiten Sie sich auf das nächste Etappenziel vor.

Der Winter im Nationalpark Gesäuse ist ein Traum. Im Langlaufzentrum Hall trainieren Sie dank Steirischem Loipengütesiegel unter besten Bedingungen. Auf dem Hochplateau Kaiserau freuen Sie sich auf eine Höhenloipe, eine Skischule und Skipisten.
Insgesamt erwartet Sie ein Wanderwegnetz von über 500 Kilometern. Die Natur im Nationalpark Gesäuse rückt den Alltag in den Hintergrund und zeigt Ihnen, wie gewaltig und unbegreiflich schön Österreichs Natur ist.



Fakten über den Nationalpark

  • Größe: rund 120 km²
  • Lage: in der Steiermark
  • Orte in der Region: Admont, Johnsbach, Weng, Hieflau, Landl und St. Gallen
  • Langlaufzentrum in Hall bei Admont: Steierisches Loipengütesiegel auf 33,5 km Loipen
  • 500 km Wanderwegnetz
  • Hochplateau Kaiserau: Skifahren, Langlaufen, Rodeln, Winterspaziergänge, einzige Skischule im Gesäuse



Der Nationalpark Gesäuse im Winter


Der Winter im Gesäuse: So schön, so ursprünglich, so viel Natur. Entdecken Sie die stillen Wunder des Winters und staunen Sie. Alle winterlichen „Klassiker“ sind im Gesäuse möglich. Begeistert stürzen Sie sich auf die Skipiste. Etwas ruhiger können Sie es bei einer Skitour angehen – Panorama zum Für-immer-Erinnern inklusive. Ausdauernde üben sich im Langlauf. Entdecker schnallen sich die Schneeschuhe an. Aber auch Eisstockschießen und Eislaufen stehen auf Ihrem Urlaubsprogramm.

Ist das alles nichts für Sie? Dann begeben Sie sich einfach in den winterlichen Wald und freuen Sie sich auf Eiskristalle und eine Eiswunderwelt, die ihresgleichen sucht.


Den Winter erleben im Nationalpark Gesäuse


Mitten im Winter über Almen spazieren und hoch oben das Panorama genießen? Wie geht das? Natürlich mit Schneeschuhen! Erkunden Sie die Winterwunderwelt des Gesäuses und machen Sie Ihren Wintertraum wahr.

Probieren Sie die Johnsbacher Almenrunde. Auch den Weg von der Kaiserau zur Klinkehütte sollten Sie versuchen. Hier können Sie das ganze Jahr über einkehren. Erkunden Sie mit Ihren Schneeschuhen den Lahngangkogel, die Ardning Alm oder die Grabneralm. Lassen Sie sich auf den ausgewiesenen Wanderwegen auf den Zauber der glitzernden Winterwelt ein.

Was für ein Anblick! Beim Betreten der Stiftsbibliothek Admont kommen Sie aus dem Staunen nicht mehr heraus. Versprochen! Nicht umsonst nennt man den edlen Raum auch das achte Weltwunder. Die Mönche im Benediktinerstift Admont leben Glaube und Kultur. Ein kunsthistorisches Museum, ein naturhistorisches Museum und ein Museum für zeitgenössische Kunst stillen Ihren Wissensdurst.

Der Wald ruft! Und das ganz laut im Forstmuseum Silvanum. Begeben Sie sich in Großreifling auf die Spuren der Forstwirtschaft. Was gibt es hier zu entdecken? Erleben Sie eine interaktive Schlitten- und Floßfahrt und bewundern Sie den Nachbau einer Holzknechthütte. Das beeindruckt sogar Holzexperten. Der lebenswichtige Rohstoff des Gesäuses, das Holz, steht hier im Vordergrund.

Die Skier dran und rein in die Spur. Das Gesäuse ist zum Langlaufen da. Ob Anfänger, oder Fortgeschrittene, im Nationalpark Gesäuse finden Sie Ihre passende Trainingsstrecke.
In Hall bei Admont wartet ein Langlaufzentrum auf Sie. Das Steirische Loipengütesiegel bietet Ihnen beste Qualität. Hier passen die Bedingungen. Ob Länge, Beschilderung oder Sicherheit – Skater und klassische Langläufer finden hier das optimale Trainingsareal. Auf 33,5 km können Sie sich dem Langlaufen hingeben. Und dann auch noch dieser Ausblick! Auf einer Seehöhe von 640 bis 780 Metern genießen Sie das Panorama auf die Haller Mauern und die Gesäuseberge.


So muss der Winter sein! Wie wäre es mit einer Fahrt durch die romantische Teufelsklamm in Johnsbach. Rauf auf die Ebneralm, Rodel ausleihen und rein ins Vergnügen. Wenn Ihnen der Wind durch die Haare pfeift, ist der Winterurlaub einfach perfekt.

Nicht nur Pferdeliebhaber werden diesen Ausflugstipp lieben. Romantisch und unvergesslich wird Ihre Pferdeschlittenfahrt in den Wildalpen. Kuscheln Sie sich in die warme Decke, genießen Sie das Pferdeschnauben und gleiten Sie durch die Märchenlandschaft.

Den Nationalpark Gesäuse im Sommer entdecken

Dort, wo die Salza und Enns rauschend auf die mächtigen Felswände treffen, erleben Sie den Nationalpark Gesäuse im grünen Herzen Österreichs. Nationalpark und Naturpark in einem - ein einzigartiges Konzept. Auf engstem Raum finden Sie streng geschützte sowie unberührte Natur und naturnahes Leben. Alles ist möglich: Von gemütlichen Almwanderungen für die ganze Familie bis zu hochalpinen Kletterrouten. Im Gesäuse schlägt das Herz eines jeden Naturliebhabers höher.
Wenn Sie das Gesäuse beschreiben würden, welches Wort würde Ihnen zuerst in den Sinn kommen? Gegensätzlich? Widersprüchlich? Dann geht es Ihnen wie den meisten Besuchern. Die Planspitze bringt den Charakter des Nationalparks auf den Punkt: Erwanderbar und abweisend, zerbrechlich und dennoch unverrückbar. Mit einem Wort: Wunderschön!


Die schönsten Ausflugsziele im Sommer rund um den Nationalpark Gesäuse


Erkundungstouren sind genau das Richtige für Sie? Dann sollten Sie unbedingt den Themenweg "Lettmair Au" in Ihr Programm aufnehmen.
Unterschiedliche Erlebnisstationen beschäftigen sich mit Themen und Fragen rund um den Lebensraum am Fluss. Bauen Sie mit der ganzen Familie Flussläufe am Spieltisch nach, erfahren Sie von der sprechenden Buche alles rund um die Geschichte der Au und tauchen Sie ab in die Welt der Natur.
Der 1,5 Kilometer lange Themenweg bringt Sie zu einer Aussichtsplattform, von der aus Sie einen ganz neuen Blickwinkel erleben.

Im Herzen des Nationalparks liegt eine wahre Oase: Das Erlebniszentrum Weidendom. Das Labyrinth, das der erste begehbare Ökologische Fußabdruck ist, lehrt viel Wissenswertes über die Umwelt und den eigenen Umgang damit. Auf alle Forscher wartet der Mikrokosmos. Schnappen Sie sich eine Handvoll Erde oder etwas Wasser aus dem Teich und nehmen Sie die Mini-Bewohner genauer unter die Lupe. Allerlei Wissenswertes kommt dabei zum Vorschein!

Alles dreht sich um den Wasserriesen "Wilder John". Dieser hat seinen Namen übrigens vom Johnsbach bekommen, über den sich eine spannende Sage erzählt wird, die Sie auf Ihrem Weg erfahren.
Auf diesem 3,5 Kilometer langen Erlebnisweg können Sie selbst entscheiden, aus welcher Sicht Sie die Geschichte hören möchten. Möchten Sie das Thema "Wildfluss" anhand des Sagenhelden oder des glitzernden Baches kennenlernen?
Mitmachen lautet die Devise: Die unterschiedlichsten Stationen laden Groß und Klein dazu ein, in die Welt des Wasserriesen einzutauchen.

Planen Sie Ihren nächsten Urlaub in der Region Nationalpark Gesäuse!



Nationalpark Gesäuse HOFER REISEN

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, sollten Sie JavaScript aktivieren.