• Oberösterreich Berg Stadt See Landschaft HOFER REISEN

Oberösterreich

Ob Badegenuss in den wunderschönen Seen, Bergabenteuer beim Wandern oder Skifahren, Radtouren, Wellnessauszeit, Kultur- und Städtetrip oder Genussurlaub – in Oberösterreich ist alles möglich. Das flächenmäßig viertgrößte Bundesland Österreichs grenzt an Bayern, Tschechien, Niederösterreich, die Steiermark und das Land Salzburg und verdankt seiner Lage eine kulturelle und landschaftliche Vielfalt, die ihresgleichen sucht.

Bei einem Urlaub in Oberösterreich kommen Sie in den Genuss einer großen Palette an Möglichkeiten, um unvergessliche Ferien ganz nach Ihrem Geschmack zu verbringen.


  • Einwohner: rund 1.482.300
  • Fläche: 11.982 km²
  • Hauptstadt: Linz
  • Regionen:
    Hausruckviertel, Innviertel, Mühlviertel, Traunviertel und noch viele mehr
  • 13 Bezirke:
    Braunau am Inn, Eferding, Freistadt, Gmunden, Grieskirchen, Kirchdorf an der Krems, Linz-Land,
    Perg, Ried im Innkreis, Rohrbach, Schärding, Steyr-Land, Urfahr-Umgebung, Vöcklabruck, Wels-Land


Oberösterreich Karte mit 7 Sehenswürdigkeiten und Attraktionen HOFER REISEN

Ars Electronica Center in Linz

Im Ars Electronica Center – dem Museum der Zukunft kommen Technikaffine aber auch Kulturbegeisterte voll auf ihre Kosten. Forscher, Entdecker und Experimentierfreudige können hier eine Reise in die Zukunft wagen und spannende Ausstellungen, in denen Kunst, Wissenschaft und Technologie interaktiv verschmelzen, besuchen. Ob Bio- und Gentechnik, Neurowissenschaften, Robotik oder Medienkunst – was wird die Menschheit in diesen Bereichen erwarten? Lassen Sie sich auf ein besonderes Abenteuer ein und erfahren Sie, wie man Roboter steuert, Pflanzen klont oder Fotos von der eigenen Netzhaut macht. Im Ars Electronica Deep Space 8k sehen Sie Bilder, wie Sie sie noch nie zuvor gesehen haben: Auf einer 16 x 9 Meter großen Wand und einer 16 x 9 Meter großen Bodenprojektion erleben Sie Bilder in 8k-Auflösung – absolut faszinierend! Das und noch vieles mehr können Sie bei einem Besuch in Linz entdecken.

Kaiserstadt Bad Ischl

Welcher Ort war wohl der berühmteste, um die (adelige) Sommerfrische zu verbringen? – Die Rede ist von Bad Ischl im Salzkammergut! 82 Sommer verbrachte Kaiser Franz Joseph I. hier und löste damit eine Sommerfrische-Reisewelle ins Salzkammergut aus. Denn dort wo der Kaiser war, dort wollten alle sein. Für den Kaiser war Bad Ischl „Der Himmel auf Erden“, denn er liebte die Berge, die Wälder, die Ruhe in der Natur, die Gamsjagd und er zeigte sich auch den Einwohnern gegenüber als besonders leutselig. An diesem Ort hat sich der damalige Prinz auch in seine Cousine Elisabeth verliebt, was dazu führte, dass das glückliche Paar die Kaiservilla zur Hochzeit geschenkt bekam. So wie das Salzkammergut eine Flucht aus der Routine und der Hektik Wiens war, so sind Bad Ischl und die umliegende Region auch heute die perfekte Gegend, um einen idyllischen Sommer in Österreich zu verbringen. Statten auch Sie der Kaiserstadt einen Besuch ab: Flanieren Sie auf der Esplanade wie einst Adel und Großbürgertum, kehren Sie ins berühmte Café Zauner ein und besichtigen Sie die Kaiservilla. Wenn Sie den Kaiser persönlich kennen lernen wollen, sollten Sie sich im August in die kaiserliche Sommerresidenz begeben: denn dann wird ganz pompös und festlich mit Kaiser- und Sisi-Darstellern der Geburtstag seiner Majestät gefeiert und ganz nostalgisch der einstigen Monarchie gedacht.

Schloss Orth am Traunsee

Ein malerisches Kleinod im oberösterreichischen Gmunden ist das auf einer winzigen Insel im Traunsee gelegene Schloss Orth. Das Seeschloss erlangte seinen, über die österreichischen Landesgrenzen hinaus ragenden, hohen Bekanntheitsgrad mit der von 1996 bis 2004 laufenden deutsch-österreichischen TV-Serie „Schlosshotel Orth“. Viel Herzschmerz, Drama und noch mehr Liebe – es ist kein Wunder, dass die Serie so beliebt war, denn wo lässt es sich besser in bittersüßen Liebesträumen schwelgen als inmitten einer der romantischsten Kulissen des Salzkammerguts? Das Schloss Orth ist eines der ältesten Gebäude in der Region und wird heute als Veranstaltungsort und Museum genutzt. Insbesondere Hochzeiten und Feste können dort in einem besonders pittoresken Ambiente gefeiert werden. Gehen Sie über die 123 Meter lange hölzerne Brücke und entdecken Sie das 1138 erstmals urkundlich erwähnte Schmuckstück mit seiner Schlosskapelle, dem zauberhaften Innenhof mit Laubengängen, die spätgotische Außentreppe und die Sgraffito-Malereien aus dem Jahr 1594.

Krippenstein

2.108 Meter erhebt sich der Hohe Krippenstein direkt über dem Hallstättersee am Nordrand des Dachsteingebirges in die Höhe. Seine Beliebtheit verdankt das Gebirgsmassiv der phänomenalen Aussicht, die der Besucher von dort oben genießen kann. Etwa 5 Stunden dauert der Aufstieg - doch wer diesen beschwerlichen Marsch nicht auf sich nehmen möchte, kann ganz bequem mit der Dachstein Krippenstein-Seilbahn anreisen. Nicht entgehen lassen sollten Sie sich die Aussichtsplattform5fingers“: 5 Stege ragen über einen Abgrund von 500 Metern hinaus und bieten einen spektakulären Blick auf den Hallstättersee und das Innere Salzkammergut. Einer der Stege ist sogar aus Glas – was beim Betreten einen besonderen Nervenkitzel hervorruft. Der sogenannte Welterbeblick ganz oben am Krippenstein offenbart einen unvergesslichen Blick auf den Dachstein-Gletscher. Egal ob im Sommer beim Wandern oder im Winter beim Skifahren – der Krippenstein ist ein absolutes Muss für Ihren Salzkammergut-Besuch.

Hallstatt

Einer der meistfotografierten Orte im Salzkammergut, wenn nicht gar in Österreich, ist Hallstatt. Besuchern aus China gefiel der Ort sogar so gut, dass er in der Provinz Guangdong inklusive Kirche und See nachgebaut wurde. Doch warum diese Faszination für dieses kleine Städtchen im kleinen Salzkammergut? Jeder, der Hallstatt schon einmal gesehen hat, weiß wieso. So malerisch und bezaubernd präsentieren sich die wenigsten Orte! Die idyllische Lage am See gepaart mit den mächtigen Bergen im Hintergrund, die eng aneinander stehenden Häuschen und schmalen Gässchen – Hallstatt ist eine Kulisse wie aus dem Bilderbuch. Entstanden ist der Ort durch Entdeckung des reichen Salzvorkommens bereits vor tausenden Jahren. 1997 wurde Hallstatt Teil der UNESCO Welterbestätten und erfreut sich fortwährend regen Interesses: Ob keltische Gräberfunde, das Salzbergwerk oder das Beinhaus Hallstatt mit über 1.200 Schädeln: Hier gibt es wahrlich viel zu entdecken.

Donauschlinge in Schlögen

Wie in einer Märchenwelt präsentiert sich die Donau an der Schlögener Schlinge, die 2008 sogar zum „Naturwunder Oberösterreichs“ gekürt wurde. An dieser besonderen Stelle zwischen Linz und Passau grub sich die Donau fast 300 m tief ein und bildete dadurch ein Engtal, wodurch in der Schlögener Schlinge beinahe ein voller Kreis entsteht. Zahlreiche Wanderwege laden dazu ein, das romantische Fleckchen Erde zu entdecken. Empfehlenswert ist der Wanderweg „Donausteig“, der den Wanderer während der Tour mit interessanten Schautafeln zur Rast einlädt. Hoch über der Donau marschiert der Wanderer durch ein Waldstück, um dann auf dem über eine Metallstiege bequem zu erreichenden Turm der Burgruine Haichenbach, einen unvergesslichen Anblick auf diese Naturschönheit zu genießen. Auch vom „Steiner Felsen“, vom „Schlögener Blick“ und von der „Linetshuber Aussicht“ eröffnen sich dem Naturliebhaber traumhafte Panoramen. Für Radfahrer ist die Region rund um die Schlögener Schlinge ebenso ideal wie für Wanderer, denn hier verläuft auch der Donauradweg.

Burg Clam

Zwischen Linz und St. Pölten im unteren Mühlviertel liegend, befindet sich die mittelalterliche Burg Clam, die sich für einen kurzweiligen Tagesausflug bestens eignet. Einst war sie eine unbezwingbare Festung - heute bietet die noch immer bewohnte Burg eine Entdeckungsreise in die Vergangenheit und ein in Erinnerung bleibendes Erlebnis. Ein Rundgang führt Besucher durch den Arkadenhof, in die Burgapotheke, Waffenkammer und zu den Gemächern der Grafen von Clam, wie dem einstigen Frühstückszimmer. Während Ihrer Tour lernen Sie Interessantes und Wissenswertes über das Leben im Mittelalter und die Geschichte der Burg von einst bis heute. Für Kulturliebhaber bietet die Burg Clam eine ganz besondere Kulisse: Auf dem Gelände rund um die Burg finden Jahr für Jahr legendäre Open Air-Konzerte statt. Wenn die untergehende Sonne die Burg rötlich schimmern lässt und mitreißende Musik von der Bühne weithin klingt, dann fühlt man sich wie in einem Traum zwischen Gegenwart und Vergangenheit.

Jetzt Traumurlaub in Oberösterreich entdecken



Die oberösterreichische Küche ist traditionell und bodenständig. Berühmt für Gerichte, die ganz leicht zubereitet werden können wie zum Beispiel Brettljause, Essigwurst oder Sulz, zeigt Oberösterreich, dass Genuss so einfach sein kann. Auch deftige Schmankerl erfreuen sich im Land hoher Beliebtheit und jede Region ist für andere Köstlichkeiten berühmt: Ob das Traunviertel mit der Gmundner Kirchtagssuppe, das Mühlviertler Bierschnitzel, die Innviertler Speckknödel oder Krautgerichte aus dem Hausruckviertel – die Vielfalt Oberösterreichs spiegelt sich auch in der Küche wider.

Typische Gerichte

  • Brettljause
  • Essigwurst
  • Diverse Knödel (Innviertler Speckknödel, Fleischknödel)
  • Gulasch
  • Krautgerichte
  • Maurerforelle
  • Mehlspeisen (wie Linzer Torte )

Knödel, Knödel, Knödel! Durch seine Lage von der bayerischen und böhmischen Küche beeinflusst, ist Oberösterreich ein Land der Knödel und deftigen Speisen. Auf Genießer warten Kreationen wie Innviertler Speckknödel - aus Semmelknödelteig gefertigte und mit Surspeck oder Selchfleisch gefüllte Leckerbissen, Fleischknödel oder aus Wurst- und/oder Fleischresten zubereitete Hascheeknödel, die traditionellerweise mit Sauerkraut serviert werden. Die Knödelleidenschaft setzt sich fort und brachte Kaspressknödel mit deftigem Bierkäse oder Bergkäse und Grießknödel, die hervorragend zu Selchfleisch passen, hervor. Herzhaft und deftig geht es weiter mit dem „Bratl“, dem saftigen und frischen Braten aus dem Ofen, den die Oberösterreicher und Oberösterreicherinnen heiß und innig lieben, der aus der Landesküche nicht wegzudenken ist und dem auch gesundheitsbewusste Mahner nichts anhaben können. Ob Innviertler Bierbratl, Surbratl oder Mostbratl mit Erdäpfelknödeln - diese Schmankerl gehören einfach dazu.

Diejenigen, die eher auf der süßen Seite sind, lieben die Linzer Torte - die in Oberösterreich so berühmt ist, wie die Sachertorte in Wien. Die nach der Landeshauptstadt benannte Köstlichkeit wurde 1653 erstmals schriftlich erwähnt und wird typischerweise mit Butter, Mehl, Staubzucker, gerösteten Haselnüssen und Ei zubereitet. Besonderheit ist die Ribiselmarmelade die auf die Torte gestrichen und dann mit dem typischen Teiggitter verziert wird.



Oberösterreich überrascht, denn Oberösterreich ist so vielfältig. Während die Hauptstadt Linz eher industriell, technologisch und von einer hohen Kulturdichte geprägt ist, zeigt sich der Südwesten mit dem pittoresken Salzkammergut, seinen Seen und malerischen Naturkulissen wie eine idyllische Märchenlandschaft: Ob Almsee, Attersee, Gosauseen, Hallstätter See, Mondsee, Offensee, Traunsee oder Wolfgangsee – hier geraten Besucher schon seit hunderten von Jahren ins Träumen und Schwärmen und verbringen, um dem Trubel der Städte zu entfliehen, die berühmte „Sommerfrische“ an eben jenen Orten.

Das sanfte, flache und auch manchmal hügelige Innviertel wiederum liegt zwischen Salzburg und Passau und ist geprägt von seinen bayerischen Nachbarn. Auch das Barock ist im Innviertel noch allgegenwärtig und zeigt sich in der Architektur der Häuser und Kirchen. Die Naturkulisse hat etwas Entschleunigendes an sich und eignet sich perfekt für leichte Wanderungen und Radtouren. Grüne Wiesen und Wälder, geheimnisvolle Moore, verschlungene Flüsse und sanfte Hügel präsentiert auch das Hügelland Mühlviertel und lädt dazu ein, in der speziellen Flora und Fauna neue Kraft zu schöpfen. Im Naturpark Mühlviertel, der zum „Naturpark des Jahres 2019“ gekürt wurde, erwartet den Besucher eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt.

Im Sommer

Wenn im Sommer alle schwitzen, dann werden Sie sich über diese Oberösterreich-Tipps besonders freuen: Denn er verspricht Abkühlung! Mit der Seilbahn geht es ab Richtung Krippenstein, aber nicht bis ganz hinauf, sondern bis zur Mittelstation Schönbergalm. Hier wartet ein besonderes Highlight: Die Dachstein Rieseneishöhle! Die eisige Unterwelt fasziniert Besucher und offenbar eine Wunderwelt mit spektakulären Eisskulpturen, mächtigen Gletschern, Eisbergen, Eiskapelle, Gralsburg, Parsival- und König Artus-Dom, Hängebrücke, Licht- & Ton-Show, Höhlenbären und Tropfsteinen. 13.000 m² Eis bei 5.000 m² Oberfläche hinterlassen unvergessliche Eindrücke! Lassen Sie sich von einem erfahrenen Höhlenführer die magische Höhlen- und Eiswelt präsentieren.

Ein Geheimtipp in diesem eisigen Naturwunder der Alpen sind die Sommerkonzerte: Im Parzival-Dom, dem wohl „coolsten“ Konzertsaal der Welt, begeistern namhafte Künstler bei den „Eisklang-Konzerten“ ihr Publikum. Das ist Musikgenuss im außergewöhnlichen Ambiente.

Profitieren Sie in Ihrem Oberösterreich-Urlaub von Gästekarten, wie der Salzkammergut-Erlebnis-Card oder der Schatz Card. Ob ermäßigter Eintritt in Museen, Wildparks, Hallen- und Freibäder, für Schiffsfahrten und viele weitere Freizeitangebote - hier ist für jeden das Richtige dabei.
Beliebte Events

Zahlreiche kulturelle und sportliche Highlights begleiten Ihre Ferien in Oberösterreich. Musikliebhaber besuchen eines der Konzerte der Oberösterreichischen Stiftskonzerte in der Stiftsbastei von St. Florian. Kammermusik, Liederabende, Solistenkonzerte und eine Bruckner Sinfonie bieten wahren Ohrenschmaus. Sportliche begeistern sich für den Toscanalauf in Gmunden, ein Traditionslauf der in Gmunden entlang der Esplanade und rund um die Halbinsel Toscana stattfindet. Auch die Salzkammergut Trophy fasziniert Sportfans. Über 5.000 Teilnehmer aus 40 Nationen machen die Trophy zum größten MTP Marathon Österreichs. Die Strecke kann man wohl auch zu den schönsten und imposantesten Marathonstrecken zählen, führt sie doch durch das UNESCO Welterbe der Hallstatt-Dachstein-Salzkammergut Region. Ein ganz besonderes Ereignis im Jahreskalender Oberösterreichs ist auch die Fronleichnam-Seeprozession auf dem Hallstättersee. Unzählige mit Blumen und Kränzen geschmückte Boote begeistern Besucher aus Nah und Fern.



Oberösterreich Seen Berge Landschaft HOFER REISEN

Weitere Informationen zu den österreichischen Bundesländern


Jetzt Traumurlaub in Oberösterreich entdecken!

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, sollten Sie JavaScript aktivieren.