• Südsteierisches Hügelland - Weinstraße Steiermark HOFER REISEN

Südsteirisches Hügelland - Weinstraße

Lassen Sie sich von der sanft geschwungenen Hügellandschaft der Südsteiermark in ihren Bann ziehen. Dieses besondere Fleckchen Erde ist ein beliebtes Reiseziel bei Genießern, Naturliebhabern und natürlich auch für Familien und Pärchen. Der "Garten der Steiermark", wie die Region auch genannt wird, ist nur ca. 2,5 Stunden Fahrt von Wien entfernt und deshalb ausgezeichnet für einen Ausflug ins Grüne geeignet. Profitieren Sie vom handverlesenen Angebot dieser Region. Kosten Sie die kulinarischen Spezialitäten, wie Äpfel, Kürbisse, Käferbohnen, den heimischen Wein und selbstverständlich den berühmten Schilcher. Die typischen Buschenschenken laden zum Einkehren und genießen ein.

Egal, ob zu Fuß, mit dem Rad oder dem Auto, die Südsteirische Weinstraße ist leicht zu erkunden. Fahren oder spazieren Sie entlang der Weinberge und Pappelalleen und gönnen Sie sich zwischendurch das ein oder andere Glas Wein. Hier kommen Genussmenschen, Erholungssuchende und Sportler gleichermaßen auf ihre Kosten.



Fakten über das Südsteirische Hügelland

  • Lage: im Süden der Steiermark, bestehend aus den Bezirken: Deutschlandsberg, Leibnitz und Südoststeiermark
  • Orte in der Region: Deutschlandsberg, Leibnitz, Leutschach an der Weinstraße, Sankt Veit in der Südsteiermark, Feldbach, Straß in der Steiermark, Weinburg am Saßbach
  • Genusslandschaft der Steiermark, besser bekannt als "Garten der Steiermark"
  • Weinbegeisterte kommen in der Region voll auf ihre Kosten
  • Gilt als eine der eindrucksvollsten Regionen der Steiermark

Die Südoststeirische Hügelland-Weinstraße mit allen Sinnen erleben

Diese Straße des kulinarischen Hochgenusses beginnt bei der Klöcher Weinstraße in Frutten-Gießelsdorf und führt über Straden, Wieden und Perbersdorf nach St. Peter a. Ottersbach. Folgen Sie der gut ausgeschilderten Weinstraße und genießen Sie die vorbeiziehende Landschaft. Sanfte Hügel, malerische Dörfer und zahlreiche Weingärten erfreuen Ihr Auge entlang des Weges. Der südsteirische Teil der Weinstraße ist der bekannteste und älteste Abschnitt, der acht steirischen Weinstraßen der Steiermark. Typisch für die Landschaft sind die "Klapotetz", diese Vogelscheuchen wurden früher in den Weingärten aufgestellt, um die Vögel vom Naschen der Trauben abzuhalten. Untrennbar verbunden mit dem Weinland Steiermark sind die Buschenschenken. Wen wundert es da, dass die Südsteirische Weinstraße eine hohe Dichte an Qualitätswein-Betrieben aufweist. Genießen Sie die abwechslungsreiche und romantische Landschaft - ein Eldorado für Wanderer und Weinliebhaber.

Im "Buschenschank Mekka"


Der Besuch einer Buschenschank ist in der Südsteiermark ein Muss. Das "Buschenschank Mekka" schlechthin wartet mit 200 Buschenschenken auf, die sich alle im Bereich der Südsteirischen Weinstraße befinden. Ohne Wein keine Buschenschank und ohne Buschenschank keine Südsteiermark. Nicht jeder Betrieb darf sich automatisch Buschenschank nennen. Dafür gibt es klare Regeln und Vorgaben: Nur bei Bewirtschaftung eines Obst- oder Weingartens darf man auch eine Buschenschank führen. Auf den Tisch kommen kalte Speisen, hausgemachte Mehlspeisen, Wein und Fruchtsäfte aus eigener Erzeugung. Genießen Sie die regionalen Spezialitäten, verkosten Sie Qualitätsweine und lassen Sie die einzigartige Landschaft auf sich wirken.


Ausflugsziele in der Umgebung


Ein Besuch des Schloss Seggau in Leibnitz lohnt sich auf jeden Fall. Tauchen Sie ein in die bischöfliche Geschichte, die bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. Spazieren Sie auf die kleine Anhöhe, auf der sich das Schloss befindet und genießen Sie einen einzigartigen Rundumblick über Leibnitz und das Umland. Mittlerweile wurde das Schloss revitalisiert und um moderne Architektur erweitert. Es beherbergt heute ein Hotel, ein Lokal, das Bischöfliche Weingut und einen eindrucksvollen Weinkeller. Der Bischöfliche Weinkeller im Norden der großzügigen Anlage besteht bereits seit 300 Jahren und hält den ein oder anderen edlen Tropfen bereit. Nehmen Sie an einer Weinverkostung teil und erleben Sie einen gemütlichen Abend mit kulinarischen Hochgenüssen.


Lassen Sie sich von der 700 Jahre alten Altstadt von Bad Radkersburg verzaubern. Romantische Renaissance-Gebäude, historische Gässchen, idyllische Arkadenhöfe und nette Cafés erwarten Sie im Zentrum der Stadt. Durch die vielen Sonnenstunden und das milde Klima spürt man gleich das südliche Flair der Altstadt. Und man sieht es auch: Palmen in den Gastgärten sind keine Seltenheit. Die Region gehört mit 1.930 Sonnenstunden pro Jahr nicht umsonst österreichweit zu den sonnigsten Regionen. Schlendern Sie zum Hauptplatz und statten Sie dem Wahrzeichen der Stadt einen Besuch ab. Der Rathausturm wurde durch Feuer zerstört und 1806 wieder aufgebaut.

Das Kernöl spielt in der Südsteiermark bis heute eine sehr große Rolle und hat die Region geprägt. Nicht umsonst befinden sich hier unzählige Ölmühlen, die zur Besichtigung und zur Verkostung einladen. In der Ölmühle Hartlieb erhalten Sie einen Einblick, wie aus Kürbiskernen das wertvolle Öl gepresst wird. Außerdem gibt es selbsterzeugte Öl-Spezialitäten, verschiedene Knabberkerne, Essige uvm. im hofeigenen Mühlladen zu kaufen. Das perfekte Mitbringsel aus dem Süden der Steiermark! Weitere Ölmühlen in der Region sind zum Beispiel die Labuggers Kürbiskernölpresse, die Kernölpresse Resch und die Ölmühle Kremsner. Schauen Sie dem Ölmüller bzw. der Ölmüllerin über die Schulter und lernen Sie die Öle der Region, wie Kürbiskernöl, Rapsöl, Walnussöl und andere Ölspezialitäten kennen.
Das oststeirische Wahrzeichen schlechthin ist die weit ins Land ragende Riegersburg. Diese war einst die stärkste Festung der Christenheit und verzaubert bis heute seine Besucher. Mächtig thront die Burg auf einem 482 Meter hohen Vulkanfelsen und überblickt das oststeirische Hügelland. Entdecken und erforschen Sie die Burg mit den dazugehörigen Museen. Aufregend wird es im Hexenmuseum. Durch moderne Bild- und Toneffekte erhalten Sie einen erlebnisreichen Einblick in das 17. Jahrhundert. Hexenprozesse und -verbrennungen standen damals auf der Tagesordnung. Im Burgmuseum können Sie in die Geschichte der Burg eintauchen. Bei einer multimedialen Reise erfahren Sie mehr über die Frauenschicksale in der Zeit der Türkenkriege, Frondienst und barocke Lebenslust. Das Waffenmuseum stellt Handwerkskunst aus den letzten 400 Jahren aus. Bewundern Sie Rüstungen, Schwerter, Hieb- und Stichwaffen.

Planen Sie Ihren nächsten Urlaub im Südsteirischen Hügelland!


Südsteierisches Hügelland - Weinstraße Steiermark HOFER REISEN

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, sollten Sie JavaScript aktivieren.