• Wiener Innenstadt HOFER REISEN

Wiener Innenstadt

Wien, oh Wien, du prächtige Schönheit und faszinierende Donaumetropole, begeisterst und überraschst uns immer wieder. Der Besuch der Kaiserstadt ist ein Muss, ihr Mix aus geschichtsträchtigen Monumentalbauten und urbanem Lifestyle versprüht einen Charme, der in Erinnerung bleibt. „Grünste Stadt“, „schönste Stadt“, „lebenswerteste Stadt der Welt“ – die Bestplatznoten diverser Rankings kommen nicht von ungefähr, denn Wien macht ihnen alle Ehre.

Allein im Zentrum von Wien, der Wiener Innenstadt, reiht sich ein architektonisches Meisterwerk, eine Sehenswürdigkeit, ein kulturelles Highlight an das nächste. Spazieren Sie auf dem Prachtboulevard „Ringstraße“, der das historische Herz umschließt. Dieser führt Ihnen den Glanz der Stadt vor Augen und macht Lust noch viel mehr zu entdecken. UNESCO-Welterbestätten, wie Schloss und Garten Schönbrunn gehören zum Pflichtprogramm ebenso dazu, wie der Besuch eines der mehr als 60 Museen. Ruhe und Erholung finden Sie in den idyllischen Parkanlagen, die den Einwohnern Wiens im Großstadtgetümmel Naherholung versprechen.

Und gastronomisch bleiben in der Schlemmerstadt ohnehin keine Wünsche offen. Ob gehobene österreichische Küche, original Wiener Cafés, urige Heurige, gemütliche Schanigarten oder die angesagtesten Food-Hotspots - genießen liegt den Wienern am Herzen.



Fakten über Wien

  • Einwohner: 1,8 Millionen
  • Bezirke: 23 politische Bezirke
  • Auszeichnungen: 2019 bereits zum 10. Mal "lebenswerteste" und 2020 "grünste Stadt"
  • Stadt der Musik, Kultur und Kunst
  • Zahlreiche Schlösser, Bauwerke, Parkanlagen, Museen
  • Abwechslung für die ganze Familie garantiert


Ein Rundgang durch die Wiener Innenstadt


Wer Wien kennenlernen möchte, begibt sich am besten in den 1. Bezirk. Hier ist die „Dichte“ an historischen Denkmälern, Museen und kulturellen Institutionen sehr groß. Selbst die Wiener flanieren immer wieder gern daran vorbei und bewundern die Prachtbauten. Über den Hohen Markt, Graben und vorbei an der „Pestsäule“ geht es zum Wahrzeichen von Wien, dem Stephansdom. Dieser liegt im Herzen der Innenstadt und ist der perfekter Ausgangspunkt für einen Wien-Besuch. Sportliche erklimmen die 343 Stufen und genießen zur Belohnung einen traumhaften Panoramablick über die Metropole.

Über die berühmte Shoppingmeile „Kärntner Straße“ gelangen Sie zum „Ring“, der die herrlichsten Bauwerke der Stadt vereint: Ob Hofburg, Wiener Staatsoper, Burgtheater oder Rathaus – hier wurde und wird Geschichte geschrieben. Kunst- und Kulturfans strömen aus aller Welt nach Wien, um in den Genuss der „Schönen Künste“, denen sich die Stadt verschrieben hat, zu kommen. Das berühmte Schloss Schönbrunn, wo die Kaisergeschichte Wiens nachempfunden wird, ist bei einem Wien-Besuch nicht wegzudenken. Die wunderschöne Anlage befindet sich etwas außerhalb der Wiener Innenstadt, im 13. Bezirk und ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Ebenso gefragt ist die Albertina, die die klassische Moderne von Monet bis Picasso präsentiert. Die größte Sammlung österreichischer Werke beherbergt das barocke Schloss Belvedere im 3. Bezirk. Auch Kurioses und Außergewöhnliches hat Wiens Museumslandschaft zu bieten: Ob Papyrusmuseum, Schuhmuseum, Schneekugelmuseum, Sanitärhistorische (Klo-) Museum, oder Fälschermuseum – Wien bleibt spannend.

Nach so viel Kunst und Kultur pflegt der Wiener im Park eine Pause einzulegen und neue Kräfte zu tanken. Kommen auch Sie in den Genuss der üppigen und idyllischen Parkanlagen und genießen Sie das Grün inmitten der Stadt. Im einst kaiserlichen Privatgarten bei der Hofburg, dem Burggarten ruhen Sie kaiserlich. In der weitläufigen Anlage der Gärten Schloss Schönbrunns empfinden Sie herrschaftliche Regeneration. Der 1862 eröffnete Wiener Stadtpark, der vom „Wienfluss“ geteilt wird, war der erste kommunale Park Wiens und ist der größte im 1. Bezirk. Die im englischen Landschaftsstil gestaltete Anlage ist dank vielen Grünflächen, romantischen Gewässern, bezaubernden Brunnen und sehenswerter Denkmäler eine wahre Ruheoase in der pulsierenden Stadt. Auch der Volksgarten zählt für die Wiener zum Ort der Erholung und wahrer Augenschmaus. Unzählige Rosen und andere Blumenkunstwerke sorgen für Schönheit und Ästhetik. Denkmäler wie das der Kaiserin Elisabeth und Franz Grillparzer lassen - wie könnte es in Wien anders sein - die Kunst hochleben.

Wussten Sie dass, Wiener Öffis täglich 214.000 Kilometer pro Tag zurücklegen? Das entspricht 5 Weltumrundungen! Wer nicht viel Zeit hat, um die Stadt zu erkunden, steigt am besten in die Wiener Ring-Tram: Sie fährt entlang des „Rings“ und kommt an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Oper, Karlsplatz, Burgring, Volkstheater, Parlament und Rathaus vorbei.

Ausflugstipps in der Wiener Innenstadt


Wer Wien besucht, darf auch das berühmte Nachtleben nicht auslassen. Und wo lässt sich ein fruchtiger Cocktail oder das kühle Bier besser schlürfen, als im romantischen Ambiente einer Bar hoch über den Dächern Wiens? – Genau nirgends! Besuchen Sie die besten Rooftop Bars von Wien und bewundern Sie die glitzernden Lichter der Stadt aus der Vogelperspektive.
Die besten Tipps hierfür sind der "Dachboden" im 25hours Hotel, das Lamée Rooftop und das Café im Wiener Justizpalast. Cheers!

Hier lässt es sich aushalten: Das Palmenhaus im Burggarten. Der beliebte Szene-Treff zählt nicht nur zu den schönsten Jugendstilbauten Wiens, sondern gilt auch als Genießer-Tipp für gute Küche, noblen Kaffeegenuss und groovige DJ-Vibes. Im wunderschönen Stahl- und Glasgebäude fühlt sich der Gast wie in einer Brasserie am Mittelmeer – mediterrane Leichtigkeit inklusive. Das 1901 nach Plänen von Friedrich Ohmann errichtete Gebäude diente dem Kaiser als Ort imperialer Erholung und Unterhaltung. Im angrenzenden Schmetterlingshaus kommen Träumer und Romantiker ins Schwärmen. Über 500 frei lebende Schmetterlinge mit exotischen Farben und Formen betören den Besucher und erzählen von der Leichtigkeit des Seins. So viel Schönheit und Eleganz lässt niemanden kalt: So ist das Schmetterlingshaus auch eine beliebte Hochzeitslocation.
Besonders pittoresk mit engen Gässchen und malerischen Häusern ist das „Griechenviertel“ in der Wiener Innenstadt. Vom Schwedenplatz aus marschieren Sie die Rotenturmstraße Richtung Stephansplatz hinauf und gelangen zum Haus Nr. 7 in der Griechengasse, das sich zu Ihrer Linken befinden. Eine barocke Madonnenstatue ziert die Fassade. Dahinter liegt die etwas versteckte Georgskirche. Am Fleischmarkt ist die griechisch-orthodoxe Kirche einen Besuch wert.
Das Griechenviertel verdankt seinen Namen den griechischen Händlern, Kaufleuten und Handwerkern, die sich dort Ende des 16. Jahrhunderts ansiedelten.

Was man sich als Wien-Besucher keinesfalls entgehen lassen sollte, ist eines der Traditions-Kaffeehäuser. Abseits von Hektik und Trubel befindet sich am malerischen Franziskanerplatz das „Kleine Café“. Hier können die Wiener Kaffeespezialitäten in charmantem Ambiente und traditionellem Flair probiert werden. Bereits seit den 1970ern ist das Café der Treff der Wiener Intellektuellenszene und ideal, um das „echte“ Wien abseits der Touristenströme zu entdecken. Besonders im Sommer ist es herrlich, draußen zu sitzen und das Treiben ringsum zu beobachten.

Planen Sie Ihren nächsten Urlaub in Wien!


Wiener Ringstraße HOFER REISEN

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, sollten Sie JavaScript aktivieren.