• Cala Agulla Mallorca Spanien Strand Boote Meer HOFER REISEN

Die schönsten Strände Mallorcas

Mallorca gilt als Paradies für Badeurlauber und Wassersportler. Die beliebte Baleareninsel birgt so viel mehr als nur die Playa de Palma, welche sich entlang der berühmt-berüchtigten Partymeile erstreckt. Hier kommt jedermann auf seine Kosten: Naturliebhaber und Erholungssuchende können an den zahlreichen ruhigen Buchten und Stränden in und um Naturschutzgebiete entspannen, Familien finden die gesuchte Bade-Action an belebten Stränden mit türkisblauem Wasser und auch Surfer werden auf ihrer Suche nach der perfekten Welle fündig. Atemberaubende Naturstrände gibt es wie Sand am Meer, deshalb stellt HOFER REISEN hier einige der schönsten Strände Mallorcas vor, die Ihren Badeurlaub zu einem unvergesslichen machen.


Wann ist die ideale Badezeit?


Auf Mallorca herrscht ein typisches Mittelmeerklima mit heißen, trockenen Sommern und milden, feuchten Wintern. Klimabestimmend ist das Gebirge Serra de Tramuntana, welches im Nordwesten vor herankommenden Unwetterfronten abschirmt. Daher regnet es am ehesten in den nördlichen Gebieten mit dem meisten Niederschlag zwischen Oktober und März. Die trockenen Perioden finden sich von Juni bis August, wobei gerade um den Juli Durchschnittstemperaturen von über 30 Grad Celsius zu erwarten sind. Am kühlsten ist es wiederum von Dezember bis Februar.

Ganz klar: Das beliebteste Zeitfenster für Badeurlauber ist jenes von Mai bis September – Das Meer ist hier nicht zu kalt und draußen ist es angenehm sommerlich warm.


Cala Mesquida


Inmitten einer Dünenlandschaft, die unter Naturschutz steht, findet sich dieser Juwel eines Badestrandes: Herrlich türkisblaues Wasser soweit das Auge reicht, umrahmt von einer einzigartigen Naturkulisse mit grünen Hügeln und Felsenklippen. Die Badebucht ist auf den Besuch von Familien ausgelegt, zahlreiche Strandaktivitäten, wie Tauchkurse oder Kajakfahrten, werden hier angeboten.

Wenn man zwischen dem Relaxen und Baden doch auch noch etwas Sightseeing einschieben möchte, kann man sich den kleinen Bunker des spanischen Militärs anschauen, welcher sich am östlichen Ende der Bucht befindet und zu Zeiten des spanischen Bürgerkriegs errichtet wurde. Die Cala Mesquida ist unmittelbar vom gleichnamigen Ferienort oder direkt vom öffentlichen Parkplatz über eine Treppe erreichbar.


Es Trenc




Der weite, weiße Sandstrand mit klarem Wasser entführt Sie beinahe in die Karabik - mit dem Naturstrand Es Trenc, der sich westlich von Colonia de Sant Jordi bis nach Ses Covetes erstreckt, gelingt eine Auszeit aus dem stressigen Alltag. Ebenso umringt von Dünen überzeugt dieser Strand vor allem durch den besonders flachen Einstieg, der ihn zu einer idealen Location zum Plantschen für Kinder macht. Es Trenc befindet sich ebenfalls in einem Naturschutzgebiet, ist allerdings gut mit dem Auto oder Shuttlebus erreichbar.

Mit etwas Glück können Sie dort Flamingos in der freien Wildbahn beobachten.


Cala Torta



Abenteurer aufgepasst: Diese kleine Bucht mit breitem Sandstrand im Nordosten Mallorcas wird nicht so stark frequentiert wie andere Badestrände. Das liegt vor allem daran, dass der Strand tief ins Meer abfällt und es teils starke Strömungen gibt. Surfer schwören allerdings auf diesen Spot. Besonders abenteuerlich ist auch schon die Anreise über kleine, holprige Straßen, die Ihr Mietauto herausfordern könnten. Sind Sie mutig genug?


Playa de Muro



Die Playa de Muro liegt im Nordosten der Insel. Ihr feinsandiger weißer Strand erstreckt sich über ca. 6 km zwischen Puerto de Alcudio und Can Picafort.

Eltern aufgepasst: Hier erwartet Sie ein Familienparadies. Als einer der kinderfreundlichsten Strände von Mallorca gibt es hier Spielplätze direkt am Strand, einen flachen Einstieg ins Wasser und lange Stege bis tief ins Meer hinein, die über das Wasser führen und zum Flanieren einladen. Sollten Sie dem ganzen Trubel entgehen wollen, bietet sich ein kurzer Fußmarsch zum Strandabschnitt „Es Comu“ an.

Im Bereich bei Can Picafort baden mallorquinische Familien - Badeurlauber werden dort aber auch herzlich empfangen!


Cala Llombards


Diese idyllische, malerische Badebucht wirkt wie aus einem Märchen: Während auf der einen Seite der Strand flach ins Wasser abfällt, ist die rechte Seite der Bucht bis auf einige Bootshäuser komplett unbebaut. Umgeben von der grandiosen Klippenlandschaft können Sie es sich nicht nur klassischerweise am Ufer bequem machen, sondern auch auf einem der umliegenden Felsplateaus. Von den Plateaus aus ist sogar ein Einstieg ins Wasser über Leitern möglich. Actionreiche Wassersportangebote suchen Sie hier vergebens, allerdings ist die Cala Llombards ein Mekka der Schnorchler und Taucher, die die imposanten Unterwasserwelten bestaunen wollen. Außerdem liegt die Bucht in geschützter Lage und bei Wassertiefen zwischen 3 und 6 Metern gibt es keinen starken Wellengang.

Am besten: Auch in der Hochsaison ist dieser Strand nicht überlaufen.


Cala Agulla



Perfekt für Unentschlossene: Wenn Sie sich bei Ihrer Tagesgestaltung noch einiges offen lassen, bietet die Cala Agulla noch viele Möglichkeiten, Ihren perfekten Badetag zu füllen. Das scheinbar endlose Blau, das von Dünen und hügligen Wäldern umgeben ist, liegt nahe der mittelalterlichen Stadt Capdepera an der Nordküste Mallorcas. Felsige Ecken prägen diese Bucht im Naturschutzgebiet. Unzählige organisierte Wassersportangebote locken Jung und Alt; auch sonst findet man hier alles, was das Urlauberherz begehrt: Restaurants, Hotels und an der benachbarten Cala Lliteras angebotene Tauch- und Bootstouren sowie Delfinbeobachtungstouren.

Wer Abwechslung zur Hitze braucht, kann sich beim Besuch der nahegelegenen Tropfsteinhöhlen Cuevas d’Artà abkühlen.


Weitere Informationen zur Insel Mallorca

Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite nutzen zu können, sollten Sie JavaScript aktivieren.